News



VR LFS Masters#9/11

Ein Hauch von Formel 1 feeling machte sich beim gestrigen Rennen in Kyoto breit. Mit dem BMW F1 Boliden ging es 23 bzw. 46 Runden lang über die Piste. Ich hatte mir eigentlich nur vorgenommen bei dem Rennen ins Ziel zu kommen und ein paar Pünktchen mit zu nehmen. Aber das ich bei diesem Event auf Platz 2 lande, hätte ich mir nicht zu Träumen gewagt. Zwar hatte ich im Main einen starken Verbremser und einen Ausritt ins Grüne aber auf Grund der vielen Ausfälle bin ich dann doch ziemlich weit vorne gelandet.

Quali:

Im ersten Teil der Quali, also den 15 Min. freie Fahrt für alle fuhr ich mit meiner Zeit auf den zweiten Platz. Beim OneLap Shootout kam ich leider nicht so richtig mit dem Wind zurecht. Aber es reichte gerade noch für Platz 5 in der Startaufstellung.

Sprint:

Mit einem sehr guten Start konnte ich an der Spitzengruppe dran bleiben und beim anbremsen auf T2 schon zwei Plätze gut machen. Leider hing ich einige Runden hinter meinem SG Kollegen Fabian Schneider fest und verlor wertvolle Zeit auf Markus Wurm. Der ohne Verkehr vorne weg fuhr. Mit einem riskanten Überholmanöver konnte ich mich dann doch an Fabian vorbeiquetschen. Jedoch schafte ich es nicht mehr die verlorene Zeit auf Markus wieder gut zu machen und so bin ich auf Platz 2 ins Ziel gekommen. Und das Ganze wurde noch mit der schnellsten Rennrunde gekrönt.

Main:

Durch die gedrehte Startaufstellung der ersten acht starte ich nun vom 7 Platz. Leider kam ich nicht besonders gut vom Fleck und
verlor schon eine Position vor T1. Ein paar Runden später hatte ich zwar schon wieder ein paar Positionen gut gemacht, verlor jedoch beim 3 Wide anbremsen auf T2 den Bremspunkt aus den Augen. Die folge war ein Ausritt in die Botanik. Auf Platz 14 reihte ich mich dann mit glühenden Reifen wieder ein. Ich hatte gerade meine Reifen wieder einigermaßen auf eine fahrbare Temperatur gebracht als ich auf Marcel Weber auf lief. Leider wusste ich nicht das dieser auch kurz vorher seine Reifen stark überhitzt hat und deshalb in T2 viel früher bremsen würde als ich. Ich bremste zwar T2 schon viel früher an als ich das mit optimalen Reifen getan hätte nur es war leider nicht früh genug. Ich konnte leider Marcel nicht mehr ausweichen und schob ihn ins Kiesbett. Den Rest des rennen nutzte ich um wieder Boden auf die vor mir gut zu machen.

Bei meinem Boxenstop bekam ich den Speedlimiter irgendwie nicht richtig aktiviert so das ich kurz zu schnell unterwegs war, die daraus resultierende Durchfahrtsstrafe saß ich dann gleich in der folge Runde ab. Die Entscheidung die Reifen beim Boxenstop nicht zu wechseln erwies sich als goldrichtig. Somit konnte ich bis zum Ende pushen und mir in der letzten Runde zwei Plätze erkämpfen.
Andreas Freitag überholte ich knapp vor S/F. Auch in diesem Rennen konnte ich mir die schnellste Rennrunde sichern.

November 19th, 2009 von Shrinker


Kategorie: SIM Racing, SioL Rennberichte, VR Masters 11 | Keine Komentare »

Tags: , , , , , , , , , ,



Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.